Kreisklasse Staffel 1

06. November 2018 von John Meinhardt (Kommentare: 0)

9. Spieltag der Kreisklasse Burgenlandkreis

Spitzenreiter Gleina zieht weiter unbeirrt seine Kreise und bleibt auch nach dem 9. Spieltag als einzige Staffelvertretung ohne Niederlage. Beim diesmaligen 4:0 - Erfolg gegen die benachbarte SpG. Baum. II / Burgschdg. konnte man sich sogar einen verschossenen Strafstoß leisten (23. / C. Seela nach Foul an S. Schade). Nach einer guten halben Stunde wurde der nächste GSV - Akteur (N. Wachter) im Gäste - SR zu Fall gebracht.

Diesmal trat S. Schade zur Exekution an und vollstreckte erfolgreich zum 2:0 (32.). Verursacher Hodel, der schon den 1. Elfer auf dem Gewissen hatte, wurde vom SR per GRK zum vorzeitigen Duschen "abgestellt". In Unterzahl und 0:2 zurückliegend sanken die Aussichten der Gäste auf Punktezuwachs natürlich erheblich gegen Null. Vielmehr mussten sie im 2. Durchgang noch 2 weitere Treffer der Hausherren hinnehmen. Zunächst "schürte" S. Schade seinen "Doppelpack", indem er ein Zuspiel von Kapitän M. Illig zum 3:0 veredelte und 10 Minuten später traf der kurz zuvor eingewechselte K. Werner in Joker - Manier, nach einer Flanke von S. Schade, per Kopf zum verdienten Endstand von 4:0.

Eine doch schon überraschende Heimpleite musste der Tabellenzweite, die Dreier - Kombi Billroda / Bibra II / Saubach II gegen die Karsdorfer (bis dato 6.) hinnehmen. Den Gästen spielte natürlich der "Blitztreffer" von N. Kracht (3.) nicht unerheblich in die Karten. Die Gastgeber fanden darauf einfach keine passende Antwort in Form eigener Tore. Im Gegenteil, in der Schlussviertelstunde des 1. Durchgangs konnten die Karsdorfer durch Spielertrainer M. Litzkendorf (33.) und abermals Kracht (37.) aus Gästesicht sogar noch nachlegen, ehe Th. Reiche fast mit dem Halbzeitpfipp doch noch ein Erfolgserlebnis zu Gunsten der Platzbesitzer gelang. Wie sich im 2. Spielabschnitt herausstellen sollte, entpuppte sich dieser Treffer dann doch nicht als der erhoffte Impuls zu einer erfolgreiche Aufholjagd, sondern als nur kurz loderndes Strohfeuer. 10 Minuten vor Spielende konnte Fl. Butter für die Gäste sogar noch zum 4:1 - Endstand erhöhen.

Die Pleite der Dreier - Kombi kam der Bad Kösener Reserve und der SpG. Memleben / Wohlmirstedt zu gute. Die Kurstädter zogen auf Grund der ihnen wegen des Nichtantritts der Nebraer Rerserve gegen sie am 13. Oktober vom Sportgericht zugesprochenen 3 Zähler nach Punkten gleich und der zukünftige SV Kaiserpfalz dank seines zweistelligen Sieges gegen die Mertendorfer Reserve. Besonders hervor taten sich in dieser Begegnung Fl. Frenzel und A. Feller mit 4 bzw. 3 Treffern. Den Rest besorgten M. Frenzel (2) und der eingewechselte E. Hoffmann). Schon zur Pause war dieses Match entschieden, denn zu diesem Zeitpunkt hatten die Gastgeber schon ein halbes Dutzend Mal "eingelocht".

Ebenfalls 6 Treffer, allerdings im gesamten Spiel, sahen die Zuschauer in Klostehäseler, wo das gastgebende FSV - Team seine Sieglosserie von zuletzt 5 Spielen (0-1-4) per 4:2 gegen Reinsdorf beenden konnte. Nach Ablaub des 1. Spielabschnitts sah es allerdings noch nicht danach aus. Obwohl die Hausherren per "Blitztor" von M. Block (3.) schnell in Front gezogen waren, gingen doch die Gäste mit einer 2:1 - Führung zum Pausentee. Zunächst hatte RSV - Kapitän D. Bornschein recht schnelle egalisieren können und Mitte der 1. HZ drehte M. Schmidt das Ergebnis dann erst einmal komplett. Nach dem Seitenwechsel änderte sich dann geraume Zeit nichts am Spielstand, bevor der kurz nach dem Seitenwechsel ins Spiel gekommene M. Israel für die Hausherren Mitte der 2. HZ ausgleichen konnte. Als es schon nach einem Remis roch, schlugen die Gastgeber in den Schlussminuten dann doch noch zweimal zu. M. Nauhardt (86.) und Ph. Saal (90.) sorgten dann doch für einen Sieger in dieser Partie.

DEine Nullnummer gab es in Nebra zwischen der heimischen ZWK - Reserve und der sich immer weiter zu Remiskönigen entwickelnden Reserve der LoRa - SpG.

Einen Kommentar schreiben