Kreisklasse Burgenland

10. August 2010 von John Meinhardt (Kommentare: 0)

Memlebener setzen am ersten Spieltag ein Achtungszeichen

Der erste Spieltag der kommenden Kreisklasse-Saison 2010/10 wurde vernünftigerweise wegen den Einschulungsfeiern auf den Sonntag verlegt. In diesem Jahr ist die Kreisklasse Burgenland in fünf Staffeln mit je 13 Teams gegliedert. Daraus resultieren 26 Spieltage, wovon über die Hälfte (15) bereits zur Winterpause abgeschlossen sein wird.

Alles Saale-Unstrut-Teams sind in der ersten Staffel beheimatet und zum Vorjahr um die Mannschaften vom SV Molau und dem Mertendorfer SV II geschrumpft. Zu den Topfavoriten zum Aufstieg in die Kreisliga zählen in dieser Saison, die SG Finne Billroda, Wacker Memleben, der SV Burgscheidungen, der Reinsdorfer SV und Absteiger Gleinaer SV. Es wird also spannend.

Die SG Finne Billroda erwartete zum ersten Ligaspiel am Sonntag den Kreisligaabsteiger Gleinaer SV. Die Gäste konnten zum Ärger Ihres Trainers nur zehn Aktive aufbieten. Dementsprechend gestaltete sich auch der gesamte Spielverlauf. Von Beginn an dominierten die Gastgeber die Partie, ließen aber gerade in der ersten Halbzeit viele Torchancen aus. In der 12. Minute setzte Tino Sperk mit dem 1:0 die erste Wegmarke, nach dem vorausgegangen Doppelpass mit Dominik Huhndorf. Trainer Willi Aschenbrenner zählte bis zur Halbzeit zehn 100%-ige Torchancen, zudem verschoss Kevin Strien kurz vor der Pause in der 44. Minute noch einen Elfmeter der Billrodaer Kicker. Damit geht die Elfmetermisere der Billrodaer weiter.

Nach der Pause drückten die Gastgeber weiter, auf den zweiten Torerfolg in dieser Partie – welcher zu dieser Zeit schon längst überfällig war. In der 60. Minute war es Christian Ehrhardt, der im Gleinaer Strafraum zu per Foul zu Boden ging. Den fälligen Elfer verwandelte Johannes Krämer unhaltbar zum 2:0. Ab der 65. Minute mussten die Gleinaer durch einen Platzverweis nur noch zu neunt auskommen. So geschwächt kamen die Gäste kaum noch aus ihrer eigenen Hälfte. In der 78. Minute hebelte Ehrhardt und Hahnel das Abwehrbollwerk der Gleinaer aus , worauf Christian Hahnel aus zwölf Metern Entfernung auf 3:0 erhöhte. Christian Ehrhardt stellte nur eine Minute später mit seinem Treffer zum 4:0 den Endstand her.

Die Memlebener gehen als erster Tabellenführer in die Serie. Sie sicherten sich diesen Nimbus mit einem klaren 8:2 Erfolg gegen die Zweite der Lossaer Eintarcht. Schon nach gut einer halben Stunde war die Eintracht – Hoffnung zerstoben, sich auf dem Wackersportplatz, wie noch am Himmelfahrtstag im Mai diesen Jahres, wenigstens ein Remis (damals 1:1) "angeln" zu können. Ebenfalls chancenlos war die ZW–Reserve aus Karsdorf bei ihrem Gastspiel in Baumersroda. Die Reserve von Kreisoberliga–Neuling Baumersrodaer SV hätte durchaus noch höher gewinnen können, scheiterte aber noch weitere viermal am Gestänge des Gästetores. Tino Dönicke (7.), Frank Zimmermann (23. –per Kopf nach FS von Ronny Bölke) und R. Bölke (82. – per Freistoss) trafen nur den Querbalken, sowie F. Zimmermann (75. – per Kopfball) den rechten Pfosten.

Völlige Torarmut hingegen beim Duell Burgscheidungen gegen Reinsdorf. In einem (nach Gastgeberauskunft) eher auf mäßigem Niveau stehenden Spiel hatten beide Kontrahenten zwar Torchancen zum Sieg, aber die markanteren die Gastgeber, die zweimal Aluminium trafen. Zunächst (25.) sprang die Kugel nach einem Freistoß von Ralf Schneider, bei dem der Gästekeeper wegrutschte, nachdem sie noch mal aufgesetzt hatte, an die Querlatte und dann (85.) setzte Thomas Kuhnt ein Freistoßzuspiel per Seitfallzieher an Selbige. Selbst eine 25-minüte Überzahl nach der RK für den Reinsdorfer Marcus Kolb (65.) konnte das SVB – Team nicht zum erhofften Sieg nutzen.

Einen Kommentar schreiben

FUßBALL - Burgenland

  • Kreisoberliga
  • Kreisliga
  • Kreisklasse

Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in …/lmo/includes/IT.php on line 955
#0 [internal function]: __error(8192, 'preg_replace():...', '/www/htdocs/w00...', 955, Array)
#1 …/lmo/includes/IT.php(955): preg_replace('#