Vorschau - Burgenlandpokal

31. Oktober 2012 von John Meinhardt (Kommentare: 0)

Alles zum Burgenland Achtelfinale

Pokal

Mit dem Burgenlandpokal-Achtelfinale ist das Feld der beteiligten Mannschaften schon sehr dünn gesät. Der Pokal-Kracher steigt unbestritten in Bad Kösen, wo die Blau-Weißen auf ihren Kreisoberliga Konkurrent VfB Nessa treffen. Eintracht Lossa erwarten im Pokal-Nachholspiel Schwergewicht Rot-Weiß Weißenfels.


2. Hauptrunde - Nachholspiel

DatumHeimGastAnstoß
31.10. SG Eintracht Lossa (KL) Rot-Weiß Weißenfels (LK) 14:00 Uhr

Achtelfinale

DatumHeimGastAnstoß
31.10. TSV Tröglitz (KOL) 1. FC Weißenfels (LK) 14:00 Uhr
31.10. Blau-Weiß Bad Kösen (KOL) VfB Nessa (KOL) 14:00 Uhr
31.10. SG Fortuna Bad Bibra (KL) SC UM Weißenfels (KL) 14:00 Uhr
31.10. SV Wacker Wengelsdorf (KL) SG Finne Billroda (KL) 14:00 Uhr
31.10. Droyßiger SG (KL) SV Burgwerben (KOL) 14:00 Uhr
31.10. Balgstädter SV (KL) 1. FC Zeitz (LK) 14:00 Uhr
31.10. SV Motor Zeitz (KOL) SV Hohenmölsen (KOL) 14:00 Uhr

An immerhin fünf der acht am kommenden Mittwoch angesetzten Spiele im Burgenlandpokal sind Vertreter aus der Saale-Unstrut Region beteiligt. Da es in diesen zu keinem Regionalderby kommen wird ist die Gefahr recht groß, dass nach den Partien am Reformationstag (so sie alle zur Austragung kommen) lediglich noch das Team des Naumburger BC, dass seine Achtelfinalbegegnung erst am (voraussichtlich) 15. Dezember austragen kann, da der Kontrahent am Mittwoch im Nachholspiel der zweiten Hauptrunde Lossa–Rot-Weiß Weißenfels erst ermittelt wird, für eine Teilnahme am Viertelfinale zur Debatte steht.

Die geringsten Chancen am Mittwoch nicht vom Pokal–K.O. heimgesucht zu werden, haben wahrscheinlich die Lossaer. Der kurzfristige Tabellenführer der Kreisliga–Staffel I (3. ST) hat mit der Vertretung des SV Rot- Weiß Weißenfels einen zwei Spielklassen höher beheimateten Gegner zu Gast. Schon allein dieser Fakt dokumentiert die Schwere der Aufgabe, die die Lossaer in Angriff zu nehmen haben. Hinzu kommt, dass sie derzeit, nach zuletzt nur einem Sieg (gg. KL - Staffel – 1 – Schlusslicht NBC II) in sechs Punktspielen, nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzen werden. Als diesbezüglicher Aufbaugegner sind die Weißenfelser für die Eintracht dann doch wohl eher eine Nummer zu groß.

Auch nur mit Außenseiterchancen gehen die Balgstädter, gleichfalls schon einmal Staffelprimus der Kreisliga / St. 1 (5. ST), in ihr Gefecht gegen die im Punktspielalltag ebenfalls zwei Klassen höher agierende Mannschaft des 1. FC Zeitz. Zumindest um einige Nuancen höher, als die der Lossaer, dürften die Aussichten der Balgstädter sein, diesem erneuten Match gegen eine Zeitzer Mannschaft (zuvor Grana) einen überraschenden Ausgang zu verschaffen. Seit mittlerweile acht Partien (inkl. Pokal) sind die Eisemann–Schützlinge ungeschlagen. Da geht man natürlich mit (mental) breiter Brust an solche, scheinbar unlösbare Aufgaben heran. Vielleicht ja auch mit dem erhofften Resultat, denn auswärts sind die Zeitzer momentan alles andere als überzeugend (1 / 1 / 3 in der LK-6) unterwegs.

Äußerst realistische Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales im diesjährigen Wettbewerb haben unsere anderen drei, am Mittwoch ins Pokalgeschehen eingreifende Regionalvertretungen. Der Knaller steigt dabei zweifelsfrei auf der Bad Kösener Anton–Zinner–Sportstätte, wo Gastgeber SG Blau-Weiß Bad Kösen das Team des VfB Nessa quasi zum Kreisoberliga–Spitzenspiel auf Pokalebene (Vierter gegen Erster) empfängt. Ihre gehobene Leistungsstärke haben beide Kontrahenten bisher nicht nur im Liga–Alltag unter Beweis gestellt, sondern auch im Pokalwettbewerb, in dem sie in der vorangegangenen Runde jeweils Landesklasse–Vertreter ausknockten (Bad Kösen Nebra mit 4:0 und Nessa Spora mit 2:1). Mal sehen ob nun der Heimvorteil der Kurstädter zum Zünglein an der Waage wird.

Da sie erneut Heimvorteil genießen und diesmal mit dem Kreisligisten SC U-M Weißenfels einen, im Gegensatz zur letzten Pokalrunde mit Landesklasse–Vertreter Großgrimma, einen spielklassentechnisch Gegner auf Augenhöhe zu Gast haben, sind auch die Viertelfinalaussichten der Bad Bibraer recht ordentlich. Mit Siegen in den zurückliegenden drei Spielen aktuell gut in der Kreisliga–Staffel 1 unterwegs (6.), sollte das Selbstvertrauen der Fortunen derweil groß genug sein, dem momentanen Tabellensiebten der Kreisliga / St. 2, der sich auswärts aber derzeit stärker präsentiert als in heimischen Gefilden (4 H- : 7-A – Punkte), mindestens Paroli bieten zu können. Gelingt dies, dürfte einem SGF–Sieg zum Monatsende nichts im Wege stehen.

Zu einem Duell zweier Kreisligisten muss auch der Tabellenführer der hiesigen Kreisliga–Staffel, die Mannschaft der SG Finne Billroda, und zwar beim Ex–Landesligisten SV Wacker Wengelsdorf (2003/04), antreten. Wie schwer die Aufgabe für die Billrodaer werden dürfte, lässt sich nicht nur an der Tatsache ablesen, dass die Wengelsdorfer zum Quartett, welches die Tabelle der Kreisliga–Staffel 2 anführt, gehören (sie sind 2.), sondern auch daran, dass sie Kreisoberliga–Vertreter Laucha in der vorangegangenen Runde mit 6:2 (nach 0:2 – Rückstand) aus dem Wettbewerb warfen. Können die Finne–Kicker mit ihrem stärksten Aufgebot auflaufen können, sollten sie aber in der Lage sein sich durchzusetzen.

Einen Kommentar schreiben

FUßBALL - Burgenland

  • Kreisoberliga
  • Kreisliga
  • Kreisklasse

Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in …/lmo/includes/IT.php on line 955
#0 [internal function]: __error(8192, 'preg_replace():...', '/www/htdocs/w00...', 955, Array)
#1 …/lmo/includes/IT.php(955): preg_replace('#